Fahrradgalerie aus zwei Jahrhunderten | Foto: © Museum der Arbeit, Karin Plessing
Fahrradgalerie aus zwei Jahrhunderten | Foto: © Museum der Arbeit, Karin Plessing

Das Fahrrad – Kultur, Technik, Mobilität

Sonderausstellung im Museum der Arbeit vom 9. Mai 2014 bis zum 1. März 2015

Das Fahrrad ist das meist-benutzte Verkehrsmittel der Welt. Die Ausstellung im Vorfeld seines 200-jährigen Jubiläums nähert sich Geschichte und Gegenwart dieses populären Fortbewegungsmittels aus verschiedenen Richtungen.

Ein kulturgeschichtlicher Blick zeigt die Entwicklung vom elitären Statussymbol und Sportgerät zum alltagstauglichen Massenvehikel. Phänomene wie die frühen bürgerlichen wie auch die Arbeiterradsportvereine, Diskussionen um das Fahrradfahren von Frauen oder Doping im Radsport werden beleuchtet.

Erfindungen und Entwicklungen in Produktion, Technik und Design des Fahrrads sind weitere Schwerpunkte der Ausstellung. Das Fahrrad gilt als Impulsgeber für neue Mobilitätskonzepte weltweit. Die Darstellung von regionalen wie globalen Verkehrs- und Mobilitätsaspekten für Gegenwart und Zukunft knüpft an aktuelle Diskussionen an.

Eine Galerie von 100 Fahrrad-Ikonen der letzten 200 Jahre in der Mittelachse des Ausstellungsraumes schließlich zieht Besucherinnen und Besucher in ihren Bann.

LEISTUNGEN

Inhaltliches Konzept für den Ausstellungsbereich „Kulturgeschichte des Fahrrads"

PROJEKTDETAILS
  • Auftraggeber: Stiftung Historische Museen Hamburg, Museum der Arbeit
  • Ausstellungsfläche: ca. 650 m²
  • Ausstellungsgestaltung: MIWAA Ausstellungsarchitektur

Zurück

Team

Ika Gerrard
Nina Holsten
Arne Petersen
Michael Teßmer
Simone Wörner

Profil

gwf-ausstellungen konzipiert,
kuratiert und gestaltet
Ausstellungen und Museen.
weiter...

Kontakt

gwf-ausstellungen
konzept & gestaltung
Feldstraße 48
20357 Hamburg
Tel +49 40 432 27 36

© 2016 · AGB · Impressum